Statuten

I. Name und Sitz

Artikel 1

Der unter dem Namen „Radballclub St. Gallen“ am 17.09.2004 gegründete Verein hat seinen Sitz in St. Gallen und ist ein Verein im Sinne von Art. 60ff des ZGB. Er ist dem Dachverband ATB, Verband für Verkehr, Sport und Freizeit in Bern angeschlossen.

II. Zweck

Artikel 2

Der Radballclub St. Gallen (nachstehend RC genannt) bezweckt vor allem die Pflege und Förderung des Radballsportes durch intensives Training und durch Teilnahme an der Schweizer-Meisterschaft sowie Radball-Turnieren im In- und Ausland. Ebenso wird die Pflege der Kameradschaft unter den Mitgliedern als gleich¬wer¬tigen Vereinszweck angestrebt.

Artikel 3

Der RC ist politisch und konfessionell neutral.

III. Organisation

Artikel 4

Die Organe des RC sind:

  1. die ordentliche und ausserordentliche Hauptversammlung
  2. der Vorstand

 

Artikel 5

Die Hauptversammlung ist das oberste Organ des RC und muss alljährlich im ersten Quartal des Kalenderjahres durch den Vorstand, und zwar mindestens 14 Tage vor deren Abhaltung durch schriftliche Einladung an alle Mitglieder einberufen werden.

Artikel 6

Eine ausserordentliche Hauptversammlung kann einberufen werden, wenn ein Fünftel der stimmberechtigten Mitglieder oder 2/3 des Vorstandes dies verlangen.

Artikel 7

An der Hauptversammlung sind folgende Traktanden zu behandeln:

  1. Begrüssung
  2. Wahl der Stimmenzähler
  3. Protokoll der letzten ordentlichen oder ausserordentlichen Hauversammlung
  4. Berichte
    1. Jahresbericht des Präsidenten
    2. Jahresbericht des Sportlichen Leiters
    3. Jahresbericht des Materialverwalters
  5. Jahresrechnung
  6. Revisorenbericht
  7. Mitgliederbeiträge
  8. Wahlen
    1. Wahl des Vorstands
    2. Wahl des Präsidenten
    3. Wahl der Revisoren
  9. Ehrungen
  10. Mutationen
  11. Anträge
  12. Umfrage

 

Artikel 8

Das Vereinsjahr beginnt und endigt mit dem Kalenderjahr.

Artikel 9

Der Vorstand besteht aus 5 bis 10 Mitgliedern. Er wird alle zwei Jahre an der Hauptversammlung gewählt bzw. bestätigt, und zwar in der Reihenfolge gemäss Art. 7, Ziffer 8 der Statuten.

Artikel 10

Der Vorstand besteht aus:

  1. dem Präsidenten
  2. dem Vize-Präsidenten
  3. dem Aktuar
  4. dem Kassier
  5. dem Sportlichen Leiter
  6. dem Material-Verwalter
  7. dem Pressechef
  8. dem Webmaster
  9. mind. 1 Beisitzenden

Doppelfunktionen sind zulässig.

 

Artikel 11

Die Amtsdauer des Vorstandes erstreckt sich auf zwei Vereinsjahre. Eine Wiederwahl ist möglich.

Artikel 12

Die Vorstandssitzung wird ausschliesslich durch den Präsidenten einberufen.

IV. Mitgliedschaft

Artikel 13

Der Club besteht aus:

  • Aktiv-Mitgliedern mit Lizenz
  • Aktiv-Mitglieder ohne Lizenz
  • Jugend-Mitglieder mit Lizenz
  • Jugend-Mitglieder ohne Lizenz
  • Frei-Mitglieder
  • Ehren-Mitglieder
  • Passiv-Mitglieder

 

Artikel 14

Aktiv- und Passiv-Mitglieder des RC können werden:

  1. natürliche Personen, die das 18. Altersjahr zurückgelegt haben.
  2. juristische Personen, die mit dem RC befreundet sind oder ihm sonst wie nahestehen.

 

Artikel 15

Aktiv-Mitglieder oder andere Personen, die sich um den RC verdient gemacht haben, können auf Antrag des Vorstandes an der Haupt-versammlung zu Ehren-Mitglieder ernannt werden.

Artikel 16

Passiv-Mitglieder, die während 25 Jahren dem RC angehört haben, werden auf Antrag des Vorstandes an einer Hauptversammlung zu Frei-Mitgliedern ernannt werden.

Artikel 17

Ernannte Ehren- und Frei-Mitglieder werden entsprechend geehrt.

V. Aufnahme

Artikel 18

Die Aufnahme erfolgt mit Bezahlung des Mitgliederbeitrages. Über die Aufnahme von Aktiv- und Jugend-Mitgliedern entscheidet der Vorstand, welcher die nächste Versammlung über die erfolgten Auf¬nahmen zu orientieren hat. Eine eventuelle Ablehnung wird dem be¬treffenden Bewerber schriftlich und ohne Angabe der Gründe der Ab¬lehnung mitgeteilt.

VI. Rechte der Mitglieder

Artikel 19

 

  1. im Allgemeinen: Aktiv-, Lizenzierte Jugend-, Frei- und Ehren-Mitglieder haben in allen Club-Angelegenheiten die gleichen Rechte. Sie sind an der Haupt-versammlung stimmberechtigt. Hingegen haben die Passiv- und die un-lizenzierten Jugend-Mitglieder nur beratende Stimme.

 

Artikel 20

 

  1. Bei allen Abstimmung und Wahlen entscheidet das Einfache Mehr der abgegebenen Stimmen, ausgenommen bei Statutenänderungen und Auflösung (siehe Art. 51). Bei Stimmengleichheit entscheidet der Präsident.

 

Artikel 21

 

  1. der Ehren- und Frei-Mitglieder: Diese geniessen die gleichen Rechte wie die Aktiv-Mitglieder, sind aber von der Erfüllung der in Art. 25 enthaltenen Verpflichtung entbunden.

 

Artikel 22

 

  1. der Passiv-Mitglieder: Sie sind zur Teilnahme an den Hauptversammlungen berechtigt.

 

Artikel 23

 

  1. der Jugend-Mitglieder: Die Jugend-Mitglieder werden durch geeignete Leiter in den Radballsport eingeführt. Sie entrichten dafür einen Clubbeitrag und, sofern sie lizenziert sind, einen Verbandsbeitrag.

 

VII. Pflichten der Mitglieder

Artikel 24

Die Mitglieder haben den Weisungen des Präsidenten und des Vorstandes, die Aktiv-Mitglieder zudem den Anordnungen des Trainingsleiters Folge zu leisten, den Bestimmungen der Statuten nach-zuleben und die Interessen des RC zu wahren.

Artikel 25

Die Aktiv-Mitglieder haben ihren Clubbeitrag spätestens 30 Tage nach Erhalt der Rechnung zu entrichten. Säumige werden durch den Kassier rechtzeitig gemahnt und bei weiterem Verzug dem Vorstand mit dem Antrag auf Suspendierung gemeldet.

VIII. Pflichten und Aufgaben des Vorstandes und der Revisoren

Artikel 26

Dem Vorstand obliegt die Leitung des RC, und er besorgt die offizielle Vertretung desselben. Er ist dafür besorgt und verantwortlich, dass den Statuten in allen Teilen nachgelebt wird, berät alle Vereinsangelegenheiten, organisiert allfällige Veranstaltungen und hat die Ausführung der gefassten Versammlungsbeschlüsse zu überwachen. Mutationen müssen der Haupt-Versammlung zur Kenntnis gebracht werden.

Artikel 27

Der Vorstand ist im Rahmen seiner statutarischen Befugnis beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte seiner Mitglieder anwesend sind.

Artikel 28

Der Präsident leitet die Versammlungen und Vorstandssitzungen, vertritt den RC nach aussen und ist in Verbindung mit dem Aktuar in administrativen, mit dem Kassier in finanziellen Angelegenheiten gegen¬über Dritten rechtsverbindlich zur Unterschrift im Namen des RC berechtigt.

Artikel 29

Der Vizepräsident vertritt den Präsidenten im Verhinderungsfall und hat ihn in allen seinen Funktionen zu unterstützen.

Artikel 30

Dem Kassier unterstehen das Rechnungswesen des RC und die Buchführung desselben. Er hat auf Wunsch der Revisoren jederzeit Bücher und Kasse vorzulegen und der Hauptversammlung eine über-sichtliche Erfolgs- oder Verlustrechnung vorzulegen.

Artikel 31

Der Kassier ist für die rechtzeitige und womöglich lückenlose Eingang der Mitglieder-Beiträge verantwortlich.

Artikel 32

Der Aktuar hat die Verhandlungen und Beschlüsse der Haupt-versammlung, der Versammlungen und Sitzungen zu protokollieren.

Artikel 33

Im Weiteren unterstützt der Aktuar den Präsidenten in schriftlichen Angelegenheiten.

Artikel 34

Der Materialverwalter führt die lückenlose Kontrolle über das gesamte RC Inventar. Er ist für die Instandhaltung der Radballmaschinen und die Beschaffung des Materials verantwortlich. Er koordiniert die Zusammenarbeit mit der Reinigungskraft und ist zuständig für die Ordnung im Trainingslokal.

Artikel 35

Der sportliche Leiter stellt das Sportprogramm zusammen, überwacht dasselbe und registriert sämtliche durch Mannschaften des RC besuchten Turniere und Veranstaltungen.

Artikel 36

Die Beisitzer vertreten Vorstandsmitglieder im Verhinderungsfalle, unterstützen den Präsidenten und sind mit Rat und Tat den übrigen Vorstandsmitgliedern behilflich.

Artikel 37

Die Revisoren haben auf Ende jedes Vereinsjahres die Tätigkeit des Vorstandes, vor allem des Kassiers, des Aktuars und zu überprüfen und an der Hauptversammlung einen Bericht über deren Tätigkeit vorzulegen. Sie prüfen vorgängig in sämtliche Bücher, die Protokolle, und nehmen Einsicht in das Trainingslokal.

Artikel 38

Der Pressechef ist für die Berichterstattung und die Werbung des RC verantwortlich.

Artikel 39

Der Webmaster ist für die Erstellung und den Unterhalt der Homepage verantwortlich. Aktualisierungen können delegiert werden.

IX. Finanzielles

Artikel 40

Die Höhe der Mitgliederbeiträge wird an der Hauptversammlung bestimmt. Die jährlichen Maximal-Beiträge sind wie folgt festgesetzt:

  • Aktiv-Mitglieder mit Lizenz CHF 170
  • Aktiv-Mitglieder ohne Lizenz CHF 170
  • Jugend-Mitglieder mit Lizenz CHF 110
  • Jugend-Mitglieder ohne Lizenz CHF 90
  • Frei-Mitglieder beitragsfrei
  • Ehren-Mitglieder beitragsfrei
  • Passivmitglieder ab CHF 20
  • Verbandsbeitrag ab CHF 25

 

Artikel 41

Ehren-, Frei-, und Vorstandsmitglieder sowie J & S Trainingsleiter sind beitragsfrei.

Artikel 42

Einzelausgaben über Fr. 500.-- müssen vom Vorstand genehmigt werden. Über diese Ausgaben muss zusätzlich an der Hauptversammlung informiert werden.

X Austritte, Streichungen, Ausschluss

Artikel 43

Austritte können nur auf Ende eines Kalenderjahres, unter vorheriger schriftlicher Bekanntgabe bis spätestens Ende Oktober an den Vorstand, erfolgen. Wird ein Austrittsbegehren erst nach diesem Datum eingereicht, so kann dieses durch den Vorstand erst auf Ende des folgenden Vereinsjahres genehmigt werden, wofür auch der betreffende Jahres¬beitrag geschuldet ist.

Artikel 44

Unehrenhaftes Benehmen innerhalb oder ausserhalb des RC, die dessen Interessen widersprechen, den RC oder dessen Ansehen schädigen, sowie allgemeine Zuwiderhandlungen gegen die Statuten haben den Ausschluss zur Folge.

Artikel 45

Der Vorstand kann einen Ausschluss ohne Bekanntgabe der Gründe, die zu diesem Beschluss führten, verfügen. Er muss dem Betroffenen schriftlich mitgeteilt werden.

Artikel 46

Bei Streitigkeiten unter den Mitgliedern, die vom Vorstand nicht geschlichtet werden können, ist das Regionsschiedsgericht zu kon-sultieren.

Artikel 47

Durch den Vorstand genehmigte Austritte und Streichungen sowie verfügte Ausschlüsse müssen der nächsten Hauptversammlung zur Kenntnis gebracht werden.

XI. Diverses

Artikel 48

Für Verbindlichkeiten des RC haftet nur das Club-Vermögen; Die Mitglieder haften nur bis zur Höhe eines Jahresbeitrages. Die Jahresbeiträge werden jeweils durch die Hauptversammlung festgelegt.

Artikel 49

Für alle in diesen Statuten nicht vorgesehenen Fälle gelten die ent-sprechenden Bestimmungen des ZGB und OR.

Artikel 50

Sport rauchfrei, Ethik-Charta

Die Umsetzung Sport rauchfrei beinhaltet folgende Anforderungen:

  • Tabakfreie Zeit vor, während und nach dem Sport
  • Vereinslokalitäten sind rauchfrei
  • Verzicht auf finanzielle Unterstützung durch Tabakfirmen
  • Anlässe werden rauchfrei durchgeführt. Dies beinhaltet:
    • Wettkämpfe
    • Sitzungen (inkl. HV)
    • Spezielle Anlässe

Die Prinzipien der Ethik-Charta im Sport bilden die Grundlage für Aktivitäten des Radballclub St. Gallen.

  1. Gleichbehandlung für alle!
    Nationalität, Alter, Geschlecht, sexuelle Orientierung, soziale Herkunft, religiöse und politische Ausrichtung führen nicht zu Benachteiligungen.
  2. Sport und soziales Umfeld im Einklang!
    Die Anforderungen in Training und Wettkampf sind mit Ausbildung, Beruf und Familie vereinbar
  3. Förderung der Selbst- und Mitverantwortung!
    Sportlerinnen und Sportler werden an Entscheidungen, die sie betreffen, beteiligt.
  4. Respektvolle Förderung statt Überforderung!
    Die Massnahmen zur Erreichung der sportlichen Ziele verletzen weder die physische noch die psychische Integrität der Sportlerinnen und Sportler.
  5. Erziehung zu Fairness und Umweltverantwortung!
    Das Verhalten untereinander und gegenüber der Natur ist von Respekt geprägt.
  6. Gegen Gewalt, Ausbeutung und sexuelle Übergriffe!
    Prävention erfolgt ohne falsche Tabus: Wachsam sein, sensibilisieren und konsequent eingreifen.
  7. Absage an Doping und Suchtmittel!
    Nachhaltig aufklären und im Falle des Konsums sofort einschreiten.

 

XII. Statutenrevisionen und Auflösung

Artikel 51

Statutenänderungen und Auflösung des RC können nur an einer Hauptversammlung mit 2/3 Stimmenmehrheit aller abgegebenen Stimmen beschlossen werden. Anträge auf Statutenrevisionen mit entsprechenden Abänderungsvorschlägen müssen bis spätestens 10 Tage vor der Haupt¬versammlung schriftlich dem Vorstand eingereicht werden.

Artikel 52

Bei Auflösung des Clubs bestimmen die Verbandsstatuten, was mit dem vorhandenen Vermögen geschehen soll.

Artikel 53

Diese Statuten treten mit Annahme durch die Hauptversammlung am 23. März 2012 in Kraft.

 

St. Gallen, 23.03.2012